Die Symptome

Die Hauptsymptome

Zu den klassischen Hauptsymptomen des Morbus Parkinson gehören die folgenden Symptome, die Bewegungsstörungen betreffend:

  • Bewegungsarmut (Bradykinese) muss als zentrales Symptom vorhanden sein dazu und/oder 
  • Zittern (Tremor) 
  • Muskelsteifheit (Rigor)

Die Hauptsymptome entwickeln sich langsam während des Krankheitsverlaufs und können sehr unterschiedlich ausgeprägt sein. Nicht jeder Patient weist alle Hauptsymptome auf.

Weitere mögliche Symptome

Zusätzlich zu den motorischen Parkinsonsymptomen gibt es noch weitere einschränkende, ernstzunehmende Beschwerden, die Teil der Erkrankung sein können, wie:

  • Beeinträchtigung des Geruchssinns 
  • Depression 
  • Stuhlverstopfung 
  • Motorische Unruhe in den Traumphasen des Schlafes 
  • Gang- oder Gleichgewichtsstörungen (posturale Instabilität) 
  • psychische Störungen 
  • Schlafstörungen 
  • Schluckstörungen 
  • Magen-Darm-Störungen 
  • Blasenprobleme 
  • sexuelle Störungen 
  • Kreislaufstörungen 
  • verschiedenste Formen von Schmerz 
  • übermäßiges Schwitzen 
  • vermehrte Talgproduktion

Für die Auswahl der richtigen Therapie ist es daher sehr wichtig, dass die Patienten alle Beschwerden offen bei ihrem Arzt ansprechen und nicht aus einem falschen Schamgefühl heraus unangenehme Symptome verschweigen.