Verlauf der Erkrankung

Verlauf der Erkrankung

Hoehn und Yahr-Skala - Verlauf der Morbus Parkinson Erkrankung Die Hoehn und Yahr-Skala ist die am häufigsten verwendete Skala, um die motorischen Beeinträchtigungen der Krankheit zu klassifizieren

Die ersten Bewegungsstörungen treten meistens einseitig auf. Im Fortschreiten der Erkrankung nehmen diese zu und können dann sogar auf beiden Körperhälften auftreten. Die Schritte werden kleiner und Gang- sowie Gleichgewichtsstörungen kommen hinzu. Der Patient hat Schwierigkeiten beim Passieren von vermeintlichen Engstellen, wie Türen. Die Steifheit der rumpfnahen Muskulatur kann zu einer gebeugten Körperhaltung führen. Weitere typische Beschwerden sind eine leisere, monotonere Sprache sowie eine erstarrte Mimik. Schluckstörungen oder Blasenentleerungsstörungen treten erst später im Krankheitsverlauf auf.

Speziell die Bewegungsunfähigkeit (OFF-Phase), die im fortgeschrittenen Krankheitsstadium in der Tagessumme über mehrere Stunden andauern kann, macht den meisten Patienten sehr zu schaffen.