Akuter Schmerz

Akuter Schmerz als Warnsignal

Weinendes Mädchen am Treppengeländer lehnend

Der akute Schmerz tritt als Warnsignal ganz plötzlich auf. Er zeigt uns, dass wir krank oder verletzt sind. Eventuell erfolgt sofort eine Abwehrreaktion (Finger am Herd). Mit dieser Reflexhandlung versucht sich unser Körper zu schützen.

Auch Schmerzen nach einem medizinischen Eingriff zählen zu den akuten Schmerzen und haben ebenfalls eine Schutzfunktion. Beispielsweise nach einer Knieoperation wird man sich  hüten, das Bein mehr zu belasten als unbedingt notwendig. Also werden die Bewegungen auf ein Minimum eingeschränkt, das Knie wird geschont und kann ausheilen.

Vorhersehbarer Schmerz

Oft ist ein akuter Schmerz  vorhersehbar, wie z. B. bei medizinischen Eingriffen. Der Zahnarzt betäubt  vor einer schmerzhaften Behandlung die betroffene Stelle, d.h. er kann vorsorglich, also präventiv, behandeln.

Akute Schmerzen sind oft heftig und unangenehm, dennoch können die meisten Betroffenen mit ihnen leben, denn sie wissen, dass die Schmerzdauer begrenzt ist. Ein abklingender Schmerz kann auch einen positiven Effekt haben: Er stimmt den Patienten optimistisch, denn er zeigt, dass die Heilung vorangeht und ein (Schmerz-) Ende in Sicht ist.