Psychogene Schmerzen

Psychische Ursache

Hand in Hand

Nicht nur körperlich sondern auch seelisch verursachte (psychogene) Schmerzen können chronisch werden. Menschen, die mit unbewältigten Problemen belastet sind, laufen Gefahr, diese Probleme unbewusst als Schmerz zu erleben. Der körperlich empfundene Schmerz lenkt von der seelischen Ursache ab. Man geht davon aus, dass fast 80 Prozent aller chronischen Schmerzen durch psychische Einflüsse mitbestimmt werden.

Wichtig: Die Betroffenen erleben den Schmerz tatsächlich, sie sind keine Simulanten!

Aber wie können Betroffene Schmerzen empfinden, obwohl gar kein organischer Grund vorliegt?

Sie greifen auf ihr Schmerzgedächtnis zurück. Schmerzen, die schon mal erlebt wurden, werden wieder zum „Leben erweckt”. Bei der Schmerzbeschreibung drücken sich psychogene Schmerzpatienten recht drastisch aus: z.B. Messer im Kreuz, glühende Eisen im Unterleib etc. Für sie ist der Schmerz auch immer gleich stark. Hinter „psychogenen Schmerzen” verstecken sich Probleme, die anders nicht bewältigt werden können und der Betroffene flüchtet meist unbewusst in seinen Schmerz. Wenn es dem Arzt gemeinsam mit seinem Patienten gelingt äußerst behutsam und sensibel die verdrängten Probleme zu bewältigen, bessern sich die Beschwerden meist schon nach kürzester Zeit.