19 Dezember 2022

Grünenthal hat neuen Österreichchef

Karl Wögenstein, PhD leitet seit Mitte November 2022 die Geschicke von Grünenthal Österreich.
Karl Wögenstein, PhD leitet seit Mitte November die Geschicke von Grünenthal Österreich. Er folgt damit RN Dr. Thomas Schöffmann, der sieben Jahre lang an der Spitze der österreichischen Niederlassung stand und sich künftig um das Gewerberecht und die Qualitätssicherung im Unternehmen kümmern wird. 

Mit dem Molekularbiologen und Pharmamanager Karl Wögenstein, PhD (37) hat Grünenthal Österreich einen neuen Geschäftsführer. Er übernimmt die Leitung von RN Dr. Thomas Schöffmann, der seine Verantwortlichkeit als handelsrechtlicher Geschäftsführer Österreich übergibt, als gewerberechtlicher Geschäftsführer aber weiterhin aktiv sein wird.  

Wögenstein ist seit August im Unternehmen, wodurch ein nahtloser Übergang möglich war. Der neue Österreichchef sieht seiner neuen Aufgabe mit Spannung sowie Tatendrang entgegen und würdigt den scheidenden Geschäftsführer: „Grünenthal wurde in den vergangenen Jahren durch Dr. Thomas Schöffmann mit hoher Expertise, verantwortungsbewusst und nachhaltig geführt. Damit konnte das Unternehmen seine Position als Schmerzspezialist und führender Partner für das Gesundheitssystem in diesem Therapiegebiet festigen und weiter ausbauen. Diesen Weg möchte ich natürlich weitergehen. Gleichzeitig stehen wir vor einigen Herausforderungen. So hat die Pandemie Prozesse wie Digitalisierung beschleunigt oder Probleme wie Personalnotstand, Kostendruck etc. verschärft. Als Unternehmen müssen uns daher kontinuierlich anpassen und weiterentwickeln.“ 

Es gelte, die richtigen Weichen für die Zukunft zu stellen. „Unsere Partner erwarten eine exzellente Customer Experience. Um das bieten und neue Wege beschreiten zu können, müssen wir als kleines Team in Österreich kreativ und dynamisch sein“, so Wögenstein. „Besonders am Herzen liegt mir auch, dass wir als Arbeitgeber noch attraktiver werden. Das soll mit zeitgemäßen Angeboten wie einem hybriden Arbeitsmodell zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie gelingen. Als hochspezialisiertes Unternehmen haben unsere Mitarbeiter:innen die Chance, mit der eigenen Tätigkeit viel bewirken zu können.“ 

Vor seiner Bestellung zum Österreich-Geschäftsführer verantwortete Wögenstein den Bereich Marketing und Sales im Therapiegebiet Lungenonkologie in einem international tätigen Pharmakonzern. Seine Karriere in der Pharmaindustrie startete der Molekularbiologe im medizinischen Außendienst. Danach folgten Funktionen als medizinischer Leiter, wo er für Produkt-Launches verantwortlich zeichnete, sowie Teamleiter in Western & Southern Europe. „Grünenthals aktuelles und zukünftiges Produktportfolio bietet einen tollen Mix aus gut etablierten und therapeutisch bewährten Produkten, strategischen Zukäufen sowie vielversprechenden Arzneimittelkandidaten aus der eigenen Forschung und Entwicklung. Dies ist eine strategische Ausrichtung, an die ich glaube und an der ich mitarbeiten möchte“, so Wögenstein und sagt weiter: „Es gibt einen klaren Fokus auf Schmerz. Diese Spezialisierung sowie unsere Unternehmensvision von einer Welt ohne Schmerzen und der Anspruch, die Bedürfnisse der Patient:innen in den Mittelpunkt unseres Handelns zu stellen, ist wichtig, um jene, denen wir uns verpflichtet fühlen – Menschen mit Schmerz – bestmöglich unterstützen zu können.“ 

„Die sieben Jahre in Österreich waren eine großartige Zeit mit vielen schönen Erfolgen und auch großen Herausforderungen in einer krisengeschüttelten Zeit, die wir als hoch motiviertes und engagiertes Team hervorragend bewältigt haben“, blickt RN Dr. Thomas Schöffmann auf seine Zeit als Geschäftsführer zurück. „In den letzten Jahren wurde unsere Organisation unter Berücksichtigung der veränderten Rahmenbedingungen neu ausgerichtet. Der Fokus liegt heute unter anderem auf Digitalisierung, Key-Account-Management und ärztlicher Fortbildung. Zudem haben wir das Portfolio kontinuierlich erweitert. Deutlich mehr als zehn Arzneimittel wurden in den vergangenen Jahren in unsere Produktpalette aufgenommen. Darüber hinaus haben wir vier überaus erfolgreiche Kooperationen mit anderen Unternehmen gestartet. Grünenthal Österreich hat sich also hervorragend entwickelt und ist heute der Schmerz-Ansprechpartner im österreichischen Pharmamarkt. Darauf dürfen wir alle stolz sein.“ 

Unsere Geschichten AT: